Verteidigung in steuerstrafrechtlichen Ermittlungsverfahren

Jeder Unternehmer und jeder Steuerpflichtige kann unverhofft im Mittelpunkt steuerstrafrechtlicher Verfolgung stehen. Steuerfahnder kommen immer öfter auch auf einen Verdacht hin, der z.B. durch eine Denunziation des Partners oder eines Nachbarn ausgelöst werden kann.
Wenn Klein- und Mittelbetriebe plötzlich eine „Umsatzsteuernachschau“ erhalten, kann dies der erste Hinweis auf eine Betriebsprüfung, eine plötzliche Prüfung ohne vorherige Ankündigung, sein.
Die steuerliche Selbstanzeige wegen Verschweigens von Kapitalerträgen oder Veräußerungsgewinnen kann in der Praxis das Gewissen befreien, aber zu einer Falltür werden, wenn dabei durch Unwissenheit Verfahrensfehler gemacht werden. Durch die rechtzeitige Kontaktaufnahme und die gemeinsame Ausarbeitung einer Verteidigungsstrategie und durch eine aktive Kontaktaufnahme zur Finanzverwaltung oder den Strafverfolgungsbehörden kann in vielen Fällen das eingeleitete Strafverfahren abgekürzt und eine öffentliche Gerichtsverhandlung vermieden werden.

Sanierung von Unternehmen

Unternehmen, die sich in einer wirtschaftlichen oder strukturellen Krise befinden, kann in der Regel geholfen werden. Wenn es gelingt die strukturellen Defizite des Unternehmens rechtzeitig zu erkennen, ist der entscheidende Schritt zur Sanierung geschafft, noch bevor die finanzielle Situation kritisch wird.

Deshalb ist es sinnvoll, bevor „das Kind in den Brunnen gefallen“ ist, eine drohende Ertrags- und die Liquiditätskrise zu erkennen und vorsorglich die richtigen Maßnahmen zu ergreifen.

Dem Erfolg auf der Spur

Wenn Sie auf den Rat eines Steuerberaters mit jahrelanger Erfahrung in erfolgreicher Sanierung zahlreicher Betriebe setzen, dann sind Sie bei mir richtig.